Es haben alle bestanden – 15 07 13 MAZ



Artikel MAZ Traeger und uebergewichtiger Partner


Shinson Hapkido Vorführung auf dem Marktplatz Bad Belzig August 2013

Shinson Hapkido Vorführung auf dem Marktplatz Bad Belzig August 2013


 November 2012, Besuch des Begründers des Shinson Hapkido Sonsanim Ko.Myong im Dojang Bad Belzig

Das hat für mich mit Herzlichkeit zu tun – Besuch des Gründers des Shinson Hapkido in Bad Belzig


Zum Tag der Offenen Tür in der Shinson-Hapkido-Schule in Bad Belzig
Aktive Teilnehmer: zwischen 7 und 56 Jahre alt

Der Tag der offenen Tür der Shinson-Hapkido-Schule Belzig liegt hinter uns (Die MAZ vom 30. September 2009 informierte). Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich ein eigenes Bild vom Angebot der Schule in der Rosa-Luxemburg-Straße UND den Backkünsten ihrer Mitglieder zu machen.
Auf dem Programm standen neben der Demonstration einer TrainingsstUNDe der Kinder die Vorführung der Erwachsenengruppe (siehe Fotos) UND Informationen zum Heilgymnastik-Kurs „Ki Do In Bop“.
Langsame Übungen, dynamische Partnerübungen, Atemtechniken UND Meditationsübungen wurden gezeigt UND erklärt. Die Zuschauer hatte sichtlich Spaß an den Vorführungen.

Da das Wetter mitspielte, gab es den Kaffee, Tee sowie Kuchen im Vorgarten der Schule. Da boten sich auch zahlreiche Möglichkeiten zu Gesprächen UND so die Gelegenheit, sich über die koreanische Bewegungs- UND Kampfkunst Shinson Hapkido zu informieren.
Das Alter der TEILNEHMER an den Vorführungen lag ZWISCHEN 7 UND 56 JAHRE UND belegte damit anschaulich die Philosophie der Schule, dass Jung UND Alt sich gemeinsam bewegen UND Spaß haben können.

Nach der positiven Resonanz UND dem Interesse an dieser Form der Freizeitgestaltung ist ein solcher Tag der offenen Tür auch im nächsten Jahr vorgesehen. UND wer weiß, vielleicht begegnen wir uns dann mal persönlich.

Peter Schenk Belzig


21. Januar 2007, Märkische Allgemeine Zeitung

h(a)na, dull, set

Eindrücke eines „Einjährigen“ vom Shinson Hapkido

Herzlichen Glückwunsch zu Ihren vermutlich ersten koreanischen Worten. Sie bedeuten Eins, Zwei, Drei und sind Zählkommandos beim Shinson Hapkido, einer koreanischen Kampfkunst, die seit drei Jahren in Belzig betrieben wird. Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt trainieren Kinder, Frauen und Männer in der Shinson Hapkido Schule des Vereins Gong Dong Che e.V.

Der Wechsel vom Fitness-Studio in den Dojang, den Trainingsraum des Vereins, war gewöhnungsbedürftig.  Die Ausgestaltung des Raumes mit koreanischen Symbolen, der fremde Duft, die Ruhe und Gelassenheit der Gruppe, ihre nackten Füße und vereinzelte Schreie während des Trainings fielen als erstes auf. Die Neugier auf die hier gelehrte Kampfkunst war nicht nur wegen der hier praktizierten traditionellen asiatischen Umgangsformen geweckt. Kein power-workout mit Musik prägte das Training. Die  stets ruhige und freundliche Stimme des Lehrers, der lehrt und nicht belehrt bestimmte den Ablauf des Trainings. Die Erläuterungen erfolgten zunächst deutsch und dann in einer mir damals völlig unbekannten Sprache - koreanisch. Nach den ersten Stunden, in denen Atemtechniken, Dehnungs- und Koordinationsübungen sowie Hand- und Fußtechniken zur Selbstverteidigung vermittelt wurden, meldete sich mein Muskelkater. Der aber hatte mit den später vermittelten Katzenfalltechniken nur wenig zu tun. Die Selbstverständlichkeit, mit der die Fortgeschrittenen der Gruppe den Anfängern helfen, mit ihnen üben und bereitwillig trainieren war und ist wohltuend. Massage und Meditation gehören ebenso zum Programm wie die Vermittlung von traditionellen koreanischen Lebensweisheiten. Außerdem werden Kenntnisse zur Lehre von den Meridianen und Energiezentren im Körper jedes Einzelnen vermittelt. Obwohl es einen Lehrer (koreanisch: Kyosanim) gibt, der darauf achtet, dass alle Übungen und Bewegungsabläufe korrekt und damit gesundheitsfördernd ausgeführt werden, erinnert wenig an die Schule. Jeder bestimmt sein Trainingspensum selbst. Es gibt keine Wettkämpfe, aber Prüfungen. Jeder entscheidet für sich wann er zur Prüfung will. Dann muss er unter Beweis stellen, dass er festgelegte Bewegungsabläufe ausführen kann, Angriffs- und Abwehrtechniken beherrscht, Atemtechniken kennt und die koreanischen Trainingsbegriffe anwendet. Äußeres Zeichen einer bestandenen Prüfung ist ein farbiger Gürtel, der zum schwarzen Dobok, der Trainingsbekleidung der Hapkidoin, getragen wird.

Weil im Shinson Hapkido nicht in erster Linie die messbare Leistung zählt, ist es für Menschen aller Altersgruppen offen. Mein Einstiegsalter betrug 52 Jahre. Das jüngste Mitglied unserer Trainingsgruppe ist 6 Jahre, das älteste 59 Jahre jung. Die Trainingszeiten für Anfänger sind montags ab 19.10 Uhr und donnerstags ab 17.30 Uhr. Außerdem gibt es freitags ab 17.30 Uhr ein Gemeinschaftstraining und sonnabends ab 10.30 Uhr ein freies Training. Das Kindertraining findet montags von 16.00 - 17.15 Uhr statt.

Kontakt: Ralf Bodenschatz, 2. Dan Shinson Hapkido,  Tel: 0160 / 918 774 76

Jeder, der Freude am Kampfsport und am Gruppentraining hat, der mehr über asiatische Lebensweisheiten und Heilgymnastik erfahren möchte, ist eingeladen, uns im Dojang in der Rosa-Luxemburg-Strasse 28c zu besuchen. Zuschauen ist gestattet, mitmachen in bequemer, möglichst langer Sportbekleidung, ausdrücklich erwünscht.

Peter Schenk, 21.01.2007


August 2004, Märkische Allgemeine Zeitung:

Fliegen wie ein Kranich Kinderkurs bei Gong Dong Che e.V.

Brüllen wie ein Drache, Springen wie ein Affe, Schleichen wie ein Tiger lernen Kinder von 7-14 Jahren ab dem 8. Mai in der Shinson Hapkido Schule „Gong Dong Che e.V.“ in Belzig.

Shinson Hapkido ist ein aus den traditionellen Bewegungs- und Heilkünsten Koreas entwickeltes Training. Es unterstützt Kinder darin, ihr Selbstwertgefühl zu stärken, Mut zu entwickeln und die eigene Kraft zu fühlen und zu erleben. Das Training lebt vor allem vom Spaß und der Leichtigkeit an der Bewegung. Die Kinder lernen Fallen, Hebel, Hand- und Fußtechniken,  neben Konditionstraining auch Atem- und Konzentrationsübungen.Die Entwicklung von innerer Stärke, Selbst-beherrschung und Klarheit wirkt sich auch über das Training hinaus positiv aus, wie in der Schule oder im Elternhaus. Es hilft den Jungen und Mädchen, Wege zu finden, Konflikten nicht mit Angst, Aggression und Gewalt zu begegnen, sondern mit Klugheit und Herz.Auf der Basis der 5 Lehrmethoden von Vertrauen, Respekt, Bescheidenheit, Geduld und Interesse werden die Kinder mit dem Ziel unterrichtet, sich selbst und andere zu respektieren und nicht gegeneinander, sondern miteinander zu trainieren und zu leben. Schulleiter Ralf Bodenschatz meint: Ich freue mich sehr, dass es nun nach 3 jähriger Existenz der Schule in Belzig möglich ist dieses Angebot zu machen. Ich selber trainiere seit über 20 Jahren und es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie schnell Kinder lernen und Freude an der Bewegung haben, gerade in der heutigen Zeit, wo Kinder viel Zeit sitzend verbringen, sei es in der Schule, am Computer oder vor dem Fernseher. Wie die Kinder lernen sich miteinander zu bewegen, wo ein Gruppengefühl entsteht und gleichzeitig das Individuum und der Selbstwert gestärkt werden.Immer montags zwischen16.00 bis 17.15 Uhr sind Eltern und Kinder herzlich zum Probe trainieren und zuschauen in die Wittenberger Str. 6 (Sonnen-haus) eingeladen.

Mehr erfahren Sie bei: Ralf Bodenschatz,
E-Mail: ,
Tel: 01 60 – 91 87 74 76,
www.gongdongche.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen